Benutzerspezifische Werkzeuge
Sie sind hier: Startseite Wissen Rechtsextremismus und verfassungsschutzrelevante Islamfeindlichkeit in Bayern Oberpfalz Internetradio FSN (Frei-Sozial-National), Internet TV FSN - The Revolution

Oberpfalz

Internetradio FSN (Frei-Sozial-National), Internet TV FSN - The Revolution

Stadt:
Weiden

Regierungsbezirk:
Oberpfalz

Banner FSN-TVBanner Radio FSN

Der Vorsitzende des NPD-Kreisverbandes Weiden / OPf.-Tirschenreuth, Patrick Schröder, betreibt seit 2007 – mit Unterbrechungen - das rechtsextremistische Internetradio "Radio FSN" (Frei-Sozial-National) und seit August 2012 auch das Internet-TV „FSN-TV“, das Schröder Anfang 2017 in „FSN – The Revolution“ umbenannte.Über die Domain von „Radio FSN“ können ganztägig Musikstreams abgerufen werden.

Schröder stellte im März 2016 den Betrieb von Radio FSN vorübergehend ein, nachdem ihn das Amtsgericht Vohenstrauß am 7. April 2015 zu einer Geldbuße wegen der Ausstrahlung jugendgefährdender Lieder verurteilte. Das Bußgeldverfahren ging von der Bayerischen Landeszentrale für Neue Medien (BLM) aus. Über die Domain von Radio FNS konnten Musikstreams mit Titel abgerufen werden, die geeignet sind, die Entwicklung von Kindern und Jugendlichen zu einer eigenverantwortlichen und gemeinschaftsfähigen Persönlichkeit zu beinträchtigen. Das zuständige Oberlandesgericht hat die eingelegte Rechtsbeschwerde 2016 verworfen. Ende September 2016 reaktivierte Schröder das Internetradio unter Hinweis auf einen Jugendschutzfilter. Patrick Schröder, der mit einem Co-Moderator auftritt, erreicht mit seinen Sendungen ein überregionales Szenepublikum.

Die BLM untersagte Schröder, ab 21. September 2014 das audiovisuelle Medienangebot FSN-TV oder ein anderes journalistisch-redaktionell gestaltetes audiovisuelles Angebot über Internet oder andere Übertragungskapazitäten für mehr als 500 zeitgleich mögliche Nutzer zu veranstalten und linear, d. h. live oder zu einem bestimmten Sendezeitpunkt, zu verbreiten. Die von Schröder dagegen erhobene Klage wurde vom Verwaltungsgericht Regensburg am 17. November 2016 abgewiesen.Seit der Untersagungs-verfügung der BLM bietet Schröder – mit Unterbrechung – aufgezeichnete FSN-TV Sendungen als Podcasts an. Um weiterhin Live-Sendungen ausstrahlen zu können, weicht Schröder auf andere audiovisuelle Internetformate wie das Live-Stream Portal YouNow oder YouTube aus, die nicht der Aufsicht durch die BLM unterliegen.

Artikelaktionen