Benutzerspezifische Werkzeuge
Sie sind hier: Startseite Aktuelles Skinhead-Gruppierung „Voice of Anger“ feiert ihr 15-jähriges Bestehen

Aktuelles

Skinhead-Gruppierung „Voice of Anger“ feiert ihr 15-jähriges Bestehen

Die regional wie überregional aktive Skinhead-Kameradschaft Voice of Anger versammelt rund 300 Angehörige, deren Lebenspartner und Sympathisanten zu einem Konzert anlässlich ihres 15-jährigen Bestehens in Seibranz, Gde. Bad Wurzach/Baden-Württemberg

Skinhead-Gruppierung „Voice of Anger“ feiert ihr 15-jähriges Bestehen

Flyer

„Angry, Live and Loud“ war das Motto der rechtsextremistischen Veranstaltung. „Keine Veröffentlichung im Internet – nur intern weiterleiten“ hieß es kleingedruckt auf dem Flyer zur Einladung. Die Veranstalter gaben lediglich den 07. Oktober 2017 als Datum und  „Süddeutschland“ als Veranstaltungsraum an.

Interessenten mussten sich per E-Mail für das Konzert anmelden und erfuhren erst so weitere Details.

Trotz der Konspirativität in der Einladung war die Polizei rund um den Veranstaltungsort und an der Autobahn präsent. Zugangskontrollen fanden bereits am Autohof an der BAB A96 bei Aichstetten und in Seibranz im Landkreis Ravensburg statt. Bei den etwa 300 Besuchern stellte die Polizei drei Verstöße gegen das Waffengesetz und zwei Straftaten wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen (§ 86a StGB) fest.
Auf dem Autohof fanden sich zwölf Demonstranten mit einer Antifa-Fahne ein, die gegen die Feier protestierten.
Ab etwa 21.00 Uhr spielten die  rechtsextremistischen Bands „Faustrecht“, „Kodex Frei“, „Kommando Skin“ und „Stonehammer“. Insgesamt verlief die Feier störungsfrei und ohne Außenwirkung.

Die Skinhead-Kammeradschaft „Voice of Anger“ (VoA) wurde 2002 in Memmingen gegründet und hat sich über viele Jahre innerhalb der rechtsextremistischen Szene etabliert. Mit ihr die Band „Kodex Frei“, die von Kameradschaftsmitgliedern gegründet worden war. VoA ist eine der letzten verbliebenen Skinheadgruppierungen in Bayern.
Aus Sicht der Sicherheitsbehörden zeigte die Veranstaltung, dass die Anziehungskraft rechtsextremistischer Musik-Events nach wie vor hoch ist. Dem Führungszirkel von Voice of Anger ist es gelungen, ein Konzert konspirativ zu planen und einen größeren Personenkreis zur Teilnahme zu  motivieren.

Artikelaktionen
Über uns

Dieses Informations-portal richtet sich an alle, die sich pädagogisch, politisch und persönlich mit Rechtsextremismus auseinandersetzen.  [mehr...]